Mirko Dölle

– Journalist –

vp1_11
Marderbiss am Unterdruckschlauch

Wie so viele andere Elche ist auch meiner Opfer einer Marder-Beißattacke geworden -- das Mistvieh hat auf einem Schlauch herumgekaut, der zum Unterdrucksystem des Turboladers gehört. Ist hier etwas undicht, fällt sofort der gesamte Turbolader aus und der Motor geht in den Notlauf, mehr als 3000 U/min sind dann nicht mehr drin. Damit wirkt der sonst sehr agile Elch eher wie ein alter Esel, der den Berg hochgeschoben werden will.

Wann immer also der "Bums" vom Turbolader fehlt, sollte man als allererstes das Unterdrucksystem überprüfen. Im einfachsten Fall ist wie bei mir nur der gewinkelte Schlauch mit der Teile-Nummer A117 078 02 81 betroffen. Er verbindet die starre Plastikröhre mit dem Magnetschaltventil, das hinter dem Kühlwasser-Ausgleichsbehälter auf der Beifahrerseite sitzt:

Der Verbindungsschlauch ist am Magnetventil hinter dem Kühlwasserbehälter angeschlossen

Ich habe den Schlauch provisorisch gegen ein Stück Gummischlauch ausgetauscht, übergangsweise kann man ihn sogar gegen einen Plastikstrohhalm mit entsprechendem Knickgelenk ersetzen -- bis man halt etwas besseres hat. Auch wenn der Gummischlauch bestimmt die nächsten 10 Jahre gehalten hätte, hab ich ihn gleich am nächsten Tag wieder gegen ein Original-Ersatzteil ausgetauscht.

Das Original übrigens hat der Marder ziemlich angebissen, anschließend ist der Schlauch offenbar immer weiter eingerissen, bis es irgend wann zum Ausfall des Turboladers kam:

Der durchgebissene Verbindungsschlauch

Seite drucken   Zum Seitenanfang
© Mirko Dölle Impressum